• +498681246
  • Freitag 15 - 18 Uhr
  • Slide-Wonneberg01-1140
  • Slide-Wonneberg02-1140
  • Slide-Wonneberg03-1140
Dienstag, 28 Oktober 2014 14:28

Gelungenes Koch-Event BioRegio

Küchenchefs der Ökomodellregion Waginger See-Rupertiwinkel zaubern gemeinsam herbstliches Bio-Menü

Fridolfing – Am 23. Oktober 2014 waren die Küchenchefs der Gemeinschaftsküchen in der Ökomodellregion zum Koch-Event geladen. Auch einige Bürgermeister (Johann Schild und Monika Fuchs, 1. und 3. Bürgermeister(in) von Fridolfing; Konrad Schupfner, Tittmoning; Hans-Jörg Birner, Kirchanschöring) wagten einen Blick in die Kochtöpfe, der eine oder andere legte sogar beim Kochen mit Hand an. Zu Beginn standen die Direktvermarkter Hans Glück und Franz Obermeyer stellvertretend für regionale Bio Lebensmittellieferanten Rede und Antwort.

 

Initiiert wurde die Veranstaltung vom Fachzentrum Ernährung am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Ebersberg, das die Ökomodellregion über das Programm BioRegio in der Gemeinschaftsverpflegung unterstützt. Das Fachzentrum konnte Gilbert Bielen als Koch gewinnen, der das Kochevent leitete.

 

Herr Bielen ist Küchenleiter im Kinderkrankenhaus St. Marien in Landshut, kocht mit seinem Team täglich für bis zu 350 Personen und zwar seit 2008 zu 100% in Bio-Qualität. Dabei ist ihm vor allem der Bezug von saisonalen Lebensmitteln aus der Region wichtig. Er war also der richtige Ansprechpartner für Aussagen wie: „Bio schön und gut – aber die erhöhten Kosten und den Arbeitsaufwand bekomme ich ja nie wieder rein!“ Bielen zeigte auf, dass man in einigen Bereichen umdenken müsse, um die Kosten zu reduzieren. So hat er zum Beispiel den Anteil an Fleischgerichten auf der Wochenkarte reduziert und wenn er Fleisch verarbeitet, dann vornehmlich die weniger edlen Teile. „Ein gutes Gulasch muss nicht aus Filetstücken gemacht werden und Gemüse im Gulasch schmeckt auch super!“

 

Die Küchenverantwortlichen durften selbst in der Küche Hand anlegen und ein regionales Bio-Herbstmenü, bestehend aus Kürbissuppe, Gemüse-Brezenpfanzerln auf Gemüseragout und Kaiserschmarrn mit Äpfeln, zaubern, das mit Genuss verspeist wurde. Die Rezepte sollen nicht nur den Gästen schmecken, sondern auch von diesen kinderleicht selbst zubereitet werden können. Zum Schluss des Koch-Events hatten die Teilnehmer nicht nur viele Informationen zum Einsatz von regionalen Biolebensmitteln erhalten, Erfahrungen dazu ausgetauscht und leckeres BioRegio-Essen verkostet, sondern auch konkrete Ziele überlegt, was sie als nächstes in ihren Einrichtungen anpacken wollen.

 

Eine der teilnehmenden Einrichtungen hat die Chance, sich an einem Bio-Region-Coaching mit Herrn Bielen zu beteiligten. Dabei steht Herr Bielen der Einrichtung vier Monate lang kostenlos beratend zur Seite und hilft ihr bei der weiteren Entwicklung. Herrn Bielen ist dabei wichtig, dass er den Köchen keine Vorschriften machen will. „Es geht darum, die Küche gemeinsam weiterzuentwickeln und nicht darum, von heute auf morgen alles in teurer Bio-Qualität anzuschaffen!“ Es war eine gelungene Veranstaltung, bei der Küchenchef Gilbert Bielen , Profi in Sachen Bio aus der Region, auf lockere Weise uns Teilnehmern Appetit auf schmackhaftes Essen mit frischen Lebensmitteln aus der Region und möglichst in Bio-Qualität gemacht hat.

 

Der Arbeitskreis Ernährungsbildung in der Ökomodellregion mit Leiterin Bärbel Forster ist der richtige Anlaufpunkt für alle, die gern mehr zu dem Thema wissen möchten oder Interesse an der Öko-Verpflegung in Gemeinschaftsküchen haben. Die Termine für Treffen werden zeitnah im Internet, den Gemeindeblättern und sonstiger Presse bekannt gegeben und können bei den Projektleiterinnen der Ökomodellregion Marlene Berger-Stöckl und Christa Zeitlmann zusammen mit allen anderen Anliegen erfragt werden. Irmgard Reischl und Sieglinde Bittl vom Fachzentrum Ernährung/Gemeinschaftsverpflegung am Ebersberger Amt unterstützen weiterhin als Ansprechpartner rund um das Thema BioRegio und Gemeinschaftsverpflegung. Nähere Informationen und Angebote gibt es im Internet unter www.aelf-eb.bayern.de oder per Email unter bzw. telefonisch unter 08092/2699-0.

 

 

Gelesen 3168 mal
  • +498681246
  • Freitag 15 - 18 Uhr