Krieger- und Soldatenkameradschaft

 

Krieger- und SoldatenkameradschaftDie Krieger- und Soldatenkameradschaft St. Leonhard am Wonnenberg wurde im Jahre 1922 als Krieger- und Veteranenverein von den Kriegsheimkehrern des 1. Weltkrieges gegründet. Die Vereinsziele waren damals, den 43 gefallenen und 21 vermissten Kameraden zu gedenken und ihnen ein Kriegerdenkmal zu errichten, sowie eine Fahne zu beschaffen. Das Kriegerdenkmal an der Pfarrkirche St. Leonhard wurde 1951 mit den Namen der Gefallenen des 2. Weltkrieges ergänzt. Die Vereinsziele heute verschreiben sich der Mahnung für den Frieden und dem Gedenken aller Opfer der Weltkriege, sowie der Pflege der Kameradschaft und der Mitgestaltung der gesellschaftlichen Entwicklung der Gemeinde.

 

Aktivitäten und Vereinsleben:

  • Jährliche Berg- oder Radltour anlässlich des Vatertags
  • Vereinsmeisterschaft im Kleinkaliberschießen
  • 3-Vereine Vergleichsschießen mit den Kameraden der KSK Surberg und KSK Neukirchen
  • Eisstockschießen mit der KSK Otting
  • Mitgestaltung des Ferienprogramms
  • Teilnahme an Festen der vereinigten Krieger- und Soldatenkameradschaften des Rupertigaus
  • jährliche Haussammlung zu gunsten des Volksbundes der Kriegsgräberfürsorge
  • u.v.m.


Mitglied kann werden, wer Gemeindebürger ist und Grundwehrdienst oder freiwilligen Wehrdienst geleistet hat.
Jährlicher Mitgliedsbeitrag: 6€

 

Vorstandschaft

verein-ksk2.jpg
1. Vorstand:   Franz Fenninger
2. Vorstand:   Heinrich Siglbauer
Kassier:          Christian Dumberger
Schriftführer: Klaus Poller

 

Kontaktadresse:

Fenninger Franz, Am Grabenfeld 5, 83379 Wonneberg/Plattenberg, Tel.: 08681/45787

 

 

Berichte Krieger- und Soldatenkameradschaft
Bildergalerie Krieger- und Soldatenkameradschaft