Montag, 31 Juli 2017 09:48

Unsere Viertklässler verlassen den Grundschulhafen

geschrieben von
|||||||||||||||| |||||||||||||||| ||||||||||||||||

Um 8.30 Uhr traf sich die Schulgemeinschaft mit vielen Eltern in der Kirche St. Leonhard zu einem gemeinsamen Gottesdienst, der unter dem Motto „Der Sturm des Lebens“ stand.

Die Kinder der dritten Klasse zeigten anhand einer Bibelgeschichte, dass es aus jeder schwierigen Situation einen Ausweg gibt und man durch Familie, Freunde und Gott nie alleine ist. Mit eigenen Gebeten, Danksagungen der 2a und 4b und vielen schönen Liedern zum Thema wurde der Gottesdienst abgerundet.

Danach ging es in die Turnhalle, um unsere Viertklässler zu verabschieden. Frau Eder hat mit beiden vierten Klassen wieder ein schönes musikalisches Programm auf die Beine gestellt.
In ihrer Abschiedsrede verglich Frau Hipf die Schule mit einem Schiff, auf dem die Schülerinnen und Schüler als Mannschaften angeheuert hatten. Sie befinden sich auf einer großen Reise und überall dort, wo sie vorbeikommen, lernen sie viel Neues. Wichtig ist dabei, aufeinander zuzugehen und miteinander zu arbeiten, anderen gut zuzuhören, deren Meinung gelten zu lassen und sich für andere einzusetzen.
Die Viertklässler verlassen ihre Schiffe mit den Namen 4a und 4b und ihren Hafen „Grundschule Otting-Wonneberg“ und die Zurückbleibenden sind traurig, dass sie davonsegeln, um an den weiterführenden Schulen mit anderen Mannschaften und Kapitänen (Klassenlehrern) neue Ufer und neue Länder zu entdecken.
Auch unsere geschätzte Lehramtsanwärterin Frau Wufka muss unseren Hafen verlassen und segelt nun weiter. Für ihre Reise wünschen wir ihr, alles, alles Gute.
Nach der Übergabe von kleinen Erinnerungsgeschenken der 3. Klasse an die Viertklässler ging es zum Pausenhof. Dort wartete noch eine kleine Überraschung auf unsere „Matrosen“. An Luftballone hingen kleine Kärtchen mit Wünschen und Gedanken unserer Kinder. Zu einem Abschiedslied ließen sie dann ihre Ballone davonfliegen und wir wünschen ihnen, dass sie auf ihrer weiteren Schiffsreise ins Leben wenige Stürme erleben und Gottes Segen immer bei ihnen ist.

Bedanken möchten wir uns bei der Pfarrei, vor allem bei Herrn Riedl, die die Luftballone gespendet haben und bei allen Mamas, die für die perfekte Vorbereitung sorgten.

Gelesen 171 mal Letzte Änderung am Dienstag, 01 August 2017 16:38