Montag, 07 Januar 2019 21:26

Leada Advent wurde bestens angenommen - Alle halfen mit

geschrieben von
Vorstand Manfred Huber eröffnet den „Leada Advent“.|||| Vorstand Manfred Huber eröffnet den „Leada Advent“.|||| Purzeller Herbert||||

Wonneberg. Einen großen Besucheransturm erlebte der Leada Advent, den der Kulturverein zusammen mit weiteren Ortsvereinen auf die Beine gestellt hat.

Der Adventsmarkt, die Krippenausstellung, die unterschiedlichen Darbietungen und nicht zuletzt das Adventssingen wurden hervorragend angenommen und durch die Vielseitigkeit zu etwas ganz Besonderem.

 

Die Vorstandschaft möchte sich daher nochmals ganz herzlich bei allen helfenden Händen der Ortsvereine, bei den Standbetreibern, der Grundschule Otting-Wonneberg, den verständnisvollen und hilfsbereiten Anwohnern, bei der Gemeinde und einfach Allen, die zu diesem Erfolg beigetragen haben, bedanken! So eine Zusammenarbeit ist etwas ganz besonderes und hat uns bei der Organisation und Durchführung absolut beflügelt.

 

Auf dem Markt konnte man nicht nur kulinarische Leckerbissen zu sich nehmen sondern auch Arbeiten von unterschiedlichen Handwerkern bestaunen und natürlich auch erwerben. Besonders hervorzuheben ist, dass alle Standbetreiber aus dem Gemeindegebiet und der Region stammten und eine beeindruckende Vielfalt an Handwerkskunst zeigten. In der Grundschule konnten 25 Krippen unterschiedlichster Machart besichtigt werden. Unzählige zwei- und vierbeinige große und kleine Künstler beteiligten sich am Rahmenprogramm und haben instrumental, mit Gesang und Theater eine unglaublich fassettenreiche Bandbreite gezeigt. Abschließend wurde der Markt von den Perchten der Hochbergpass besucht, die nicht nur den kleinen Gästen Respekt einflößten!

 

Den krönenden Abschluss bildete das alljährliche Adventssingen, das in diesem Jahr erstmals von Andreas Fenninger organisiert wurde. Ein abwechslungsreiches Programm mit einheimischen und auswertigen Sängern und Musikanten, umrahmt mit adventlichen Texten sorgte für eine wunderschöne vorweihnachtliche Stimmung in der Kuratiekirche und gab dem Publikum die Gelegenheit einfach die Seele baumeln zu lassen und den Alltagsstress für ein paar Stunden zu vergessen. Abschließend bedankte sich Andreas Fenninger bei Hermann Eder, der in den letzten 15 Jahren die Veranstaltung organisierte und bei Marianne Huber, die von Anfang an über 25 Jahre als Lektorin das Adventssingen bereicherte. Sie gab ihre Aufgabe erstmals an Barbara Huber ab.

 

Alle Akteure beteiligten sich unentgeltlich, sodass alle Einnahmen direkt an Familie Burghartswieser aus Lauter gingen. Karin, die Mutter der jungen Familie, wurde völlig überraschend über Nacht zum Pflegefall und dieses Schicksal stellt ihren Ehemann und die beiden Söhne auf eine harte Probe. So hat es die Vorstandschaft des Kulturvereins unglaublich bewegt als plötzlich Standbetreiber des Adventsmarktes, Privatpersonen und Vereine Kontakt aufnahmen und sich an der Spendenaktion beteiligen wollten.

 

Es konnten letztendlich über 4000€ übergeben werden! Natürlich kann dieses Geld keinen Menschen ersetzen oder die seelischen Schmerzen lindern, aber es kann einen kleinen Beitrag leisten das Leben der Familie etwas zu erleichtern. Stefan Burghartswieser war überwältigt von der Hilfe, die seine Familie momentan erfährt und erzählte, dass das Geld für ein behindertengerechtes Fahrzeug verwendet wird, das die Möglichkeit schaffen soll, seine Frau hin und wieder nach Hause zu holen.

 

Herzlichen Dank an Allen, die mit ihrer Spende einen Beitrag dazu geleistet haben!

 

Bilderserie zum Leada AdventLeada Advent

 

Gelesen 202 mal Letzte Änderung am Montag, 07 Januar 2019 21:39