Montag, 04 Juni 2018 13:46

Fußwallfahrt nach Maria Eck

geschrieben von
|||| |||| Johanna Tradler||||

Jährlich am 1. Mai brach die Katholische Frauengemeinschaft St. Leonhard frühzeitig auf von Weibhausen nach Maria Eck mit insgesamt 23 Frauen.

Pater Christian begrüßte alle Pilger und Seminaristen. Auch Pfarrer Bauer hieß alle willkommen, die ihr „Packerl“ nach Maria Eck hinaufgetragen haben.

 

In seiner Predigt ging es um die Stille, in Anspielung auf die Franziskus Klause in Maria Eck. Stille ist nichts für Angsthasen und Feiglinge, denn in der Stille kommt einiges in uns auf, z. B. Begierden, Wünsche, Zweifel, Sehnsucht. Exerzitien sollen darum begleitet werden.

 

Der moderne Mensch möchte Gott nicht mehr hören. Nicht im großen Erdbeben oder Sturm, sondern im leisen Säuseln. Es gibt keinen Ort, wo Gott nicht mit uns spricht, wenn wir uns in Exerzitien begeben. Wir sollten uns eine Einsiedelei im eigenen Herzen schaffen, im eigenen Leben Orte und Zeiten der Stille einrichten.

 

Nach dem eindrucksvollen Gottesdienst traten die Frauen seelisch gestärkt den Heimweg an.

 

Gelesen 195 mal