Freitag, 06 Oktober 2017 12:34

Weinfest traf Nerv

geschrieben von
|||||| |||||| ||||||

Das kurzfristige vom noch Orgelförderverein St. Leonhard angesetzte Weinfest traf den Nerv der Menschen in der Gemeinde Wonneberg.

Jung und Alt kamen an den mit bunten Blumen geschmückten Tischen im Saal des Gasthauses Parzinger zusammen um einen gemütlich- musikalischen Abend bei Ratsch und Ausgelassenheit zu erleben. Das hatte sich die Vorstandschaft auf ihre Fahnen geschrieben. Mit den vier jungen Musikern aus dem Raum Siegsdorf, die Ober- Buam, die mit zwei Harmonikas, einer Gitarre und einem Bass aufspielten, ging die Rechnung voll auf. Geschmeidig schneidig schnell, gekonnt sanft in allen Takt- und Tempi- Variationen schwappte die Spielfreude der jungen Musikanten auf das schunkelnde, mitsingende und dann später sogar tanzende Publikum über. Im Laufe des Abends war die Besucheranzahl so angestiegen, dass der Saal die Menschen kaum mehr fassen konnte. So wurden die vom Förderverein hergerichteten 75 kalten Käse und Wurst- Platten angenommen, weil sie auch zu den angebotenen Rot- oder Weißweinen samt anderen kühlen Getränken sehr stimmig passten.

 

In der Begrüßungsrede des Vorstandes Martin Riedl erläuterte er, dass der Verein sich im Übergang zum Kulturverein Wonneberg befinde. Ziel ist es gesellschaftliche, kulturelle, musikalische Veranstaltungen, die dem Gemeinwohl dienen weiter zu pflegen und ggf. auszubauen. Er bedankte sich bei der neuen und jungen Vorstandschaft, die nicht nur bei der Umsetzung zum Weinfest mit anpackte, sondern auch bei der Satzungs- und Vereinsveränderung tatkräftig mitwirke. Ziel ist es im März 2019 den Kulturverein Wonneberg durch die Mitgliederversammlung ins Leben zu rufen, damit die Gemeinde Wonneberg auch in Zukunft in ihren Gemeinschaftsbemühungen weiter gesund aufgestellt ist. Ziel ist es bei der Realisierung eines Bürgersaals mitzuwirken und ihn dann später mit Leben zu füllen.

 

Gelesen 182 mal