Montag, 07 August 2017 10:32

Zeltlager des Pfarrverbandes

geschrieben von 
|||||| |||||| ||||||

42 Kinder aus dem Pfarrverband Waging mit den Pfarrgemeinden St. Martin, St. Stephanus und St. Leonhard machten sich mit dem Fahrrad zum Ferienbeginn von Weibhausen auf dem Weg ins "Heuhotel" nach Truchtlaching.

Nach einer 4 stündigen Drahtesel- Tour über Kammer, Nussdorf, Seebruck und schließlich der Alz entlang nach "Truchtling" kamen alle Kinder unfallfrei und ohne größere Zwischenfälle mit ihren Betreuern an. Bevor es dann gleich schneidig ans Zelt aufbauen ging, begrüßte Eigentümerin Gitta Kerstin ihre Gäste und hieß alle herzlich willkommen. Nach kurzer Einführung und dem Herrichten des Schlafplatzes mit Gruppeneinteilung konnten im Anschluss daran alle Beteiligten das kühle Nass des Flusses am Alzbad genießen.

 

Mit einem Grillabend und einem bunten Programm am Lagerfeuer fielen dann all gegen 22.30 Uhr müde ins Bett.

 

Am nächsten Morgen wurde ein reichhaltiges Frühstücksbuffet mit selbstgemachten Marmeladen und Kuchen samt Müsli und allerlei Früchten angeboten. Sichtlich gestärkt packten die Kinder in Gruppen aufgeteilt die Lagerolympiade an. Dabei standen Apfelschnappen, Gummistiefeltauchen, Schätz-, Geschicklichkeits- und Ratespiele, sowie ein Schaschlik –Spieß -Weitwurf als Herausforderung auf dem Programm.

 

Mit dem gemeinsamen Mittagessen ging der Vormittag zu Ende und der Nachmittag bot dann Gelegenheit zum Baden in der Alz.

 

Großen Anklang und Begeisterung fanden die "Black Stories". Das sind Kriminalgeschichten, die die Kinder selbst anhand eines Bildes weiter erfinden und erzählen konnten.

 

Am Abend feierten alle am Lagerfeuer einen gemeinsamen Gottesdienst, der dann in einem Spiele und Gesangsabend am Feuer mündete.

 

Des Weiteren überlegten sich die Betreuer Kreativworkshops. Es entstanden bunte "Nagelbilder". Specksteine wurden in als schöne Halsketten und Ziersteine bearbeitet und in Form gebracht. Stoffe wurden bemalt und T- Shirts eingefärbt. Auch bestand die Möglichkeit sich mit Farben schöne Motive auf die Haut malen zu lassen.

 

Während der gesamten Zeltlagerzeit war Teamwork und Zusammenarbeit gefragt. Jeder musste mit anpacken. Sei es beim Herrichten des Spülwassers, beim Schleppen der Tische oder beim Zubereiten der Mahlzeiten. Stets waren die Kinder im Lagerleben eingebunden und hatten sichtlich Freude.

 

Gemeinsames Essen und das Gebet davor waren natürlich ein wesentlicher Bestandteil.

 

An dieser Stelle bedanke ich mich herzlich bei den Betreuern, die während der 4 Tage für die Kinder da waren und am bunten Gelingen des Lagers wesentlich beigetragen haben:

Franziska Thums, Leonhard Thums, Diana Hausner, Johanna Maier -Fenninger, Michael Heigermoser, Stefan Roider, Tom Grünäugl, Tom Lapper, Alexander Reinmiedl, Ursula Riedl

 

Martin Riedl, Gemeindereferent

 

Gelesen 170 mal
Mehr in dieser Kategorie: « 3. Klässler binden emsig!