• +498681246
  • Freitag 15 - 18 Uhr
  • Slide-Wonneberg01-1140
  • Slide-Wonneberg02-1140
  • Slide-Wonneberg03-1140
Dienstag, 30 April 2019 12:38

Ramadama der Ottinger Schule

geschrieben von
||||||||||||| ||||||||||||| |||||||||||||

Wie in jedem Jahr veranstaltete der Gartenbauverein mit der Schule Otting ein Ramadama in und um Otting.

Und wie in jedem Jahr war es leider wirklich nötig. Über 50 Kinder durchkämmten Wege, Straßengräben und Waldränder und wurden fündig. Nicht nur Fastfood-Verpackungen und Zigarettenkippen wurden eingesammelt, sondern auch Babywindeln und Schrott, Müll, der bewusst im Unterholz entsorgt worden war. Selbst ein uraltes verrostetes Fahrrad lag im Wald herum.

 

Es ist nicht zu glauben, wie manche Leute mit unserer Umwelt umgehen, meinten die Kinder.

 

Belohnt wurden die fleißigen Müllsammler mit einer von der Gemeinde spendierten Brotzeit. Beim anschließenden Spiel „Eins, zwei oder drei“ konnten die Schüler schätzen, wie lange die von ihnen gefundenen Abfälle sonst noch in der Natur gelegen hätten, bis sie von selber zerfallen wären. So verunzieren Zigarettenstummel oder ausgespuckte Kaugummis 5 Jahre lang die Gegend, während eine Plastikflasche bis zu 1000 Jahre lang nicht verrottet. Wegwerfen ist keine Lösung, lernten die Kinder, denn einen Ort „weg“ gibt es nicht.

(Doreen Maierhofer)

 

Letzte Änderung am Dienstag, 30 April 2019 12:58
  • +498681246
  • Freitag 15 - 18 Uhr