• Slide-Wonneberg01-1140
  • Slide-Wonneberg02-1140
  • Slide-Wonneberg03-1140
Findling bei Unterwendling in Wonneberg
Der im Jahr 2023 gefundene und mittlerweile offen gelegte Kalkstein-Findling auf dem Acker von Ortsheimatpfleger Johann Maier nahe seines Hofes bei Unterwendling. (Foto: Peter Wolff)

Findling bei Unterwendling in Wonneberg

Eine geologische Besonderheit hat Landwirt und Ortsheimatpfleger Johann Maier im Jahr 2023 auf seinem Feld nahe Unterwendling zwischen Egerdach und Sankt Leonhard gefunden.

 

Es handelt sich um einen teilweise freigelegten Kalkstein-Findling mit einer Größe von über 7,1 Meter Länge, 5,7 Meter Breite und einem Gewicht von mindestens 100 Tonnen, wie der Feldeigentümer annimmt. Bisher gab es noch keine geologischen Untersuchungen, die das wahre Maß des Findlings ermessen könnte, so Maier.

 

Ein Findling ist ein meist einzeln liegender sehr großer Stein, der während der Eiszeiten durch Gletscher transportiert und an seinem heutigen Standort abgelegt wurde. Als das Eis schmolz und der Gletscher sich zurückzog, blieben solche Felsblöcke als Findlinge liegen.

 

Auch Willibald Fritz vermutet in seinem Bericht mit dem Titel "Ein Fund, der mehr Aufmerksamkeit verdient hätte", dass es sich um den mit Abstand größten Findlingsblock im bayerischen Bereich der ehemaligen Salzach-Saalach-Vorlandvergletscherung handelt. Allerdings lehnt es das Bayerische Landesamt für Umwelt aus Kostengründen derzeit noch ab, den Block von seinen Fachleuten begutachten zu lassen. Dies würden sich Fritz und Mayer aber wünschen. 

 

Weitere Bilder zum Kalkstein-Findling in Unterwendling

 

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.