• +498681246
  • Freitag 15 - 18 Uhr
  • Slide-Wonneberg01-1140
  • Slide-Wonneberg02-1140
  • Slide-Wonneberg03-1140
Dienstag, 15 März 2022 10:56

Neues Zweifamilienhaus in Oberau geplant

geschrieben von
|||| |||| Foto: Peter Wolff||||

Auf Zustimmung der Gemeinde stieß ein Bauantrag einer Familie aus dem Ortsteil Oberau.

Mit diesem Einverständnis steht dem Neubau eines Zweifamilienhauses auf dem Grundstück Oberau 2 von Seiten der Gemeinde nichts mehr entgegen.

 

Die Antragsteller beabsichtigen das Errichten eines Zweifamilienhauses auf dem Kellergeschoss eines alten Zuhauses, das zuvor bis auf den Keller abgerissen wurde. Der Neubau ist laut Antrag notwendig, weil dieses Zuhaus baulich in einem schlechten Zustand ist. Nur der Keller sei erhaltenswert, hieß es in der jüngsten Gemeinderatssitzung.

 

Das alte Gebäude wurde von Familienmitgliedern selbst genutzt und weist Mängel auf. Auch das neue Gebäude dient dem Eigenbedarf. Damit liegen offensichtlich Merkmale vor, die die Neuerrichtung eines Wohngebäudes auf dieser Fläche begünstigen.

 

Wie die Verwaltung wissen lassen hatte, liegt das Vorhaben im baurechtlichen Außenbereich, in dem ein Bauvorhaben nur unter bestimmten Voraussetzungen zulässig ist. Ob es diese Voraussetzungen tatsächlich erfülle, prüfe abschließend die Untere Bauaufsichtsbehörde. Da die Maßnahmen keine Nachbarn beträfen, entfalle deren Beteiligung. „Die Verwaltung empfiehlt das Anlegen von zwei Stellplätzen“, informierte Fenninger.

 

Laut Bürgermeister Martin Fenninger haben sich die Bauwerber mit den zuständigen Behörden darauf verständigt, dass das neue Wohnhaus auf dem Kellergeschoss in den Maßen 15 auf 9 Meter gebaut werden kann. „Die seitliche Wandhöhe beträgt 6,21 Meter und die Firsthöhe 8,5 Meter.“ Die Familie errichte im Erdgeschoss eine behindertengerechte Wohnung und plane eine zweite Wohnung im Obergeschoss. Im Kellergeschoss seien zwei Garagen untergebracht und im Erdgeschoss entstehe eine dritte. Jeweils ein Balkon an der Süd- und Ostseite des Hauses biete die Möglichkeit zum Austritt ins Freie.

 

Nachdem die Antragsteller in der Sitzung die baurechtliche Situation, die mit der Baugenehmigungsbehörde bereits geklärt worden sei, dargelegt hatten, erteilten die Gemeinderäte dem Neubau einstimmig das gemeindliche Einvernehmen.

 

 

Gelesen 309 mal Letzte Änderung am Sonntag, 13 März 2022 14:00
  • +498681246
  • Freitag 15 - 18 Uhr