• +498681246
  • Freitag 15 - 18 Uhr
  • Slide-Wonneberg01-1140
  • Slide-Wonneberg02-1140
  • Slide-Wonneberg03-1140
Freitag, 01 Oktober 2021 12:59

Seit 70. Jahren der KSK St. Leonhard treu

geschrieben von
Namen von links: Ehrenvorstand Heinrich Siglbauer, Bernhard Kriegenhofer, Josef Mayr, Alois Maier, Peter Kastenhofer, Franz Fenninger, Jubilar Heini Tradler und 1. Vorstand Michael Eder|||| Namen von links: Ehrenvorstand Heinrich Siglbauer, Bernhard Kriegenhofer, Josef Mayr, Alois Maier, Peter Kastenhofer, Franz Fenninger, Jubilar Heini Tradler und 1. Vorstand Michael Eder|||| Foto: Fenninger||||

Heinrich Tradler trat am 02.September 1951 dem Verein bei

Die meisten Mitglieder der Krieger. - und Soldatenkameradschaft St. Leonhard sind nicht einmal so alt, wie Heinrich Tradler, Mitglied bei der KSK ist. Aus dem Anlass heraus machte sich der 1. Vorstand Michael Eder auf die Suche nach einem Geschenk. Es sollte etwas Besonderes sein, etwas, woran sich der Jubilar erfreut und noch lange daran erinnern wird. So hatte der Vorstand die Idee, mit dem Kramer Heini auf eine Alm zu fahren. Dem schlossen sich Teile der Vorstandschaft an und radelten hinterher.

 

So organisierte Michael Eder eine Fahrgelegenheit auf die Hinteralm am Hochgern. Das Ziel kannte der Jubilar nicht, er wusste nur, dass er abgeholt wird und eine Überraschung auf ihm warten würde. Nachdem am Parkplatz in Bergen- Kohlstatt in einen Jeep umgestiegen werden musste, wurde es wahrscheinlich dem Jubilar klar, wo die Reise hingeht. Sichtlich gerührt war Kramer Heini über die Überraschung und bedankte sich für den Ausflug auf die Alm mehrmals bei allen, die das ermöglicht hätten.

 

In gemütlicher Runde erfuhren wir mehr über den fast 93.-jährigen. Über die Zeit seines Arbeitslebens als Schuster und später Zaunbauer, über den Kramerladen in St. Leonhard und auch über so manches, was er im Krieg erleben musste. Heinrich Tradler ist das letzte Vereinsmitglied der KSK St. Leonhard, der beim 2. Weltkrieg dabei war.

 

Heini Tradler war und ist auch heute noch ein sehr geselliger Charakter. Mit seinen fast 93 Jahren erinnert er sich gerne daran, wie seine Finger noch flick waren und selbst die Ziach gespielt hat. Das Ziachspielen übernahm diesmal KSK Ehrenvorstand Heini Siglbauer und umrahmte den Nachmittag bis in den frühen Abend hinein mit alten und neuen Liedern. Rundum war es ein Erlebnis für alle die daran teilgenommen haben.

 

Gelesen 202 mal Letzte Änderung am Freitag, 01 Oktober 2021 13:04
  • +498681246
  • Freitag 15 - 18 Uhr