• +498681246
  • Freitag 15 - 18 Uhr
  • Slide-Wonneberg01-1140
  • Slide-Wonneberg02-1140
  • Slide-Wonneberg03-1140
Sonntag, 27 Dezember 2020 18:22

Wonneberger Tageslichtprojektoren in Afrika im Einsatz

geschrieben von
Die an der Grundschule Otting-Wonneberg nicht mehr benötigten Tageslichtprojektoren sind seit geraumer Zeit in einer Schule in Tansania im Einsatz.|||| Die an der Grundschule Otting-Wonneberg nicht mehr benötigten Tageslichtprojektoren sind seit geraumer Zeit in einer Schule in Tansania im Einsatz.|||| Foto: Privat||||
Nutznießer ist eine Schule in Tansania – Alte Verbindungen reaktiviert
Vier Tageslichtprojekten aus der Grundschule Otting-Wonneberg versehen seit einiger Zeit ihre nützlichen Dienste in Afrika, genauer gesagt an der St. Martin‘s Girls Secondary School in der Diözese Ifakara im Süden von Tansania. Diese Geräte waren hierzulande in Zeiten von EDV und Beamer überflüssig geworden, sollten eigentlich entsorgt werden.
 
Da waren es im Wesentlichen zwei Personen, die fanden, dass Wegwerfen für die noch gar nicht so alten Geräte eigentlich zu schade wäre. Der eine war Schulhausmeister Leonhard Reinmiedl, die andere Monika Braxenthaler, Mitglied des Pfarrgemeinderats von St. Leonhard. Noch vor Coronazeiten waren die beiden bei einem Senioren-Spielenachmittag des in der Schule ins Gespräch gekommen, wobei das Thema der ausrangierten Tageslichtprojektoren zur Sprache kam. Reinmiedl hatte die Projektoren noch nicht entsorgt – in der Hoffnung, dass sich vielleicht doch noch eine Nachnutzung finden würde. Und genau die besorgte dann Monika Braxenthaler.
 
Sie kontaktierte ihren Onkel Helmut Braxenthaler, der in der Gemeinde Surberg zu Hause ist. Von ihm wusste sie, dass er vor Jahren in einem Hilfsprojekt für Tansania engagiert gewesen war. Etliche Verbindungen bestanden noch immer – und so fand sich nach einiger Zeit tatsächlich eine Schule, die Mädchenschule St. Martin, die sich über die Projektoren freuen würde. So wurden diese sorgfältig verpackt und nach Afrika geschickt, was, wie Helmut Braxenthaler berichtete, erstaunlich schnell und unbürokratisch abgewickelt werden konnte. 
 
Mitgeschickt wurden auch die dafür notwendigen Folien und einige noch vorhandene Ersatzlampen. Gerade diese Lampen stellten sich dann als Glückfall heraus, da durch den Transport eine von ihnen beschädigt worden war. So konnte die Lampe am Gerät ausgetauscht werden, wodurch es gleich wieder einsatzbereit war. Und wie die Bilder zeigen, die die Schule nach Wonneberg geschickt hat, finden die Tageslichtprojekten auch gut Verwendung. he
 
Gelesen 1052 mal Letzte Änderung am Montag, 28 Dezember 2020 15:54
  • +498681246
  • Freitag 15 - 18 Uhr