Sonntag, 15 November 2020 17:24

Unermüdlich im Einsatz für die Kriegsgräberfürsorge

geschrieben von
|||| |||| ||||

So hoch war die Spendenbereitschaft noch nie, wie bei der Haussammlung 2020

Unermüdlich waren die Sammler der Krieger- und Soldatenkameradschaft St. Leonhard unterwegs, um für die Kriegsgräberführsorge eine Spende zu erbitten. Befürchtungen wonach wegen den geltenden Hygieneregeln ein schlechtes Ergebnis zu erwarten sei, haben sich nicht bewahrheitet. So konnte durch die Sammler Heinrich Siglbauer, Johann Frauenschuh, Peter Kastenhofer, Michael Eder, Mayr Josef jun. und Hofmeister Josef in der Gemeinde Wonneberg 2.596,50 Euro für die Kriegsgräberführsore gesammelt werden. Seit Beginn der Sammlung 1986 wurden nunmehr bis heute 42.948,18 Euro durch die Wonneberger Bürger an die Kriegsgräberführsorge gespendet. Besonders erwähnenswert, der unermüdliche Einsatz des Sammlungsleiter Heinrich Siglbauer der seit 1986, als nunmehr 35 Jahren, dafür im Einsatz ist.

 

Franz Fenninger

Schriftführer KSK St. Leonhard 

 

Gelesen 107 mal Letzte Änderung am Sonntag, 15 November 2020 17:27