Dienstag, 13 Oktober 2020 17:27

Haussammlung für die Kriegsgräberfürsorge

geschrieben von
|||| |||| ||||

Seit nunmehr 1986 sammeln Mitglieder der Krieger- und Soldatenkameradschaft St. Leonhard ehrenamtlich für den Volksbund Deutscher Kriegsgräberfürsorge e.V.

Die Haussammlung findet heuer noch bis zum 01. November 2020 statt.

 

Der Volksbund wurde 1919 als eine der ersten Bürgerinitiativen in unserm Land gegründet. Sie betreuen derzeit 832 Kriegsgräberstätten in 46 Staaten mit ca. 2,8 Millionen Kriegstoten. Die Kriegsgräberfürsorge pflegt überwiegend die Gräber von deutschen Soldaten, von Kriegsgefangenen, zivilen Opfern von Luftkriegen und von Menschen die auf der Flucht, Vertreibung, Zwangsarbeit und Deportation umgekommen sind.

 

Nach dem Fall des Eisernen Vorhangs in Ost- und Südosteuropa sind bisher über 950.000 Gefallene geborgen und würdig bestattet worden, wo immer möglich identifiziert, Schicksale nach Jahrzehnten der Ungewissheit geklärt und Familien entsprechend benachrichtigt. Die Suche nach noch vermissten Gefallenen wird kontinuierlich fortgeführt.

 

Seitdem es in Wonneberg die Haussammlung gibt, wurden von 1986 bis 2019, 40.351,68 Euro gespendet. Unermüdlich als Spendensammler sind wieder unterwegs Heinrich Siglbauer, Frauenschuh Johann und ab heuer als Nachfolger von Peter Heinrich Eder Michael und Mayr Josef jun.

 

Die Krieger- und Soldatenkameradschaft St. Leonhard bittet sehr herzlichst darum, wieder eine Spende für den Volksbund Deutscher Kriegsgräberfürsorge e.V zu geben.

 

Franz Fenninger

Schriftführer KSK St. Leonhard

 

Gelesen 148 mal