Mittwoch, 16 September 2020 17:44

Ortsbild von St. Leonhard verändert sich

geschrieben von
Nunmehr schon eine Ruine – das alte Gasthaus Parzinger in St. Leonhard.|Der Maibaum in St. Leonhard musste für die künftigen Abriss- und Bauarbeiten am alten Kindergarten (im Hintergrund), der durch das neue Bürgerhaus ersetzt wird, bereits weichen.|||| Nunmehr schon eine Ruine – das alte Gasthaus Parzinger in St. Leonhard.|Der Maibaum in St. Leonhard musste für die künftigen Abriss- und Bauarbeiten am alten Kindergarten (im Hintergrund), der durch das neue Bürgerhaus ersetzt wird, bereits weichen.|||| Foto: Hans Eder|Foto: Hans Eder||||

Zwei Gebäude werden abgerissen: Altes Gasthaus schon eine Ruine, alter Kindergarten kommt nächste Woche dran

Wonneberg. Das Ortsbild von St. Leonhard ist aktuell dabei, sich einschneidend zu verändern. Östlich der Kirche wird derzeit gerade das einstige Gasthaus Parzinger abgebrochen (wir berichteten), nun haben auch südlich der Kirche die Vorbereitungen begonnen, den alten Kindergarten, der früher mal Schulhaus war, abzureißen. Auch der nebenstehende Maibaum hat schon dran glauben müssen und liegt jetzt, in mehrere Teile zerschnitten, im Gras.

 

Beim Gasthaus Parzinger war der Bagger am gestrigen Mittwoch bereits dabei, die vordere Hälfte des Hauses Stück für Stück abzutragen, wobei Holz, Metall und andere Stoffe von den Arbeitern ordentlich getrennt werden müssen. Zudem spritzt einer der Arbeiter stetig Wasser in das Gebäude, um die bei den Abbrucharbeiten des Baggers entstehenden kräftigen Staubwolken zu dämpfen. Die Arbeiten werden sich wohl noch gut eine Woche hinziehen.

 

Grade mal 100 Meter davon entfernt, ist eine andere Firma zugange, um die unterirdische Kabel-Infrastruktur am alten Kindergarten so zu sortieren, dass die Bauarbeiten – geplant für kommenden Montag – dann auch fristgerecht beginnen können. Zudem ist ein Teil des Garagengebäudes schon von den Schindeln worden. Am Samstag wollen freiwillige Helfer das Dach des alten Kindergartens schon mal abdecken – nicht zuletzt um die noch handbehauenen Balken zu retten, die man sicher für andere Zwecke gut brauchen kann. Hier an diesem Platz soll ja, wie allseits bekannt, das neue Bürgerhaus der Gemeinde Wonneberg entstehen.

 

Und, wie gesagt, nebenan liegt der Maibaum, der zusammen mit etlichen größeren Bäumen auf dem alten Kindergartengelände bereits vor einiger Zeit „gefällt“ worden ist. An dem unteren der vier Teilstücke sieht man, dass der Maibaum – es war im Jahr 2018 – anders als in den meisten Fällen noch richtig in die Erde eingegraben worden ist. Künftig aber, wenn das Bürgerhaus fertig ist, soll an der Stelle ein festes Fundament für einen Maibaum errichtet werden, hat Bürgermeister Martin Fenninger fest vor. he

 

Gelesen 642 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 16 September 2020 17:50